Time to read 5 min

Wie man die richtige Beleuchtung auswählt und seine Augen vor negativen Einflüssen schützt

Unsere Augen sind überaus empfindliche Organe, die in untrennbarer Verbindung zum Licht stehen. Sogar die Augen von Mikroorganismen, die über kein komplexes optisches System verfügen, besitzen die Fähigkeit, Helligkeit und Dunkelheit zu erkennen, was für das Funktionieren ihres zirkadianen Rhythmus ausreichend ist.

Das, was für unsere Augen in der Tat am angenehmsten ist, ist eine natürliche Beleuchtung. Darüber hinaus ist das Sonnenlicht einer der Schlüsselfaktoren, die sich positiv auf unsere Laune auswirken und unsere Lebensenergie steigern. Außerdem stellt die Sonne eine sehr wichtige Quelle für Vitamin D dar, welches die Entstehung diverser Augenkrankheiten verhindert und gleichzeitig die Grundlage für starke Knochen, Muskeln, sowie Zähne bildet und für eine bessere Gehirn- und Herzfunktion sorgt. Etwa 15 Minuten Sonne täglich reichen aus, um den Tagesbedarf unseres Organismus an Vitamin D zu decken.

Das moderne Lebenstempo hat jedoch dazu geführt, dass wir den Großteil des Tages in geschlossenen Räumen verbringen und nicht ausreichend dem natürlichen Licht ausgesetzt sind, sodass künstliche Beleuchtungen an Bedeutung gewonnen haben. Künstliches Licht kann sowohl einen positiven als auch einen negativen Einfluss auf Ihre Gesundheit und Ihre Sehkraft haben. Eine entsprechende Beleuchtung kann Ihre Sehkraft schützen und die Anstrengung der Augen verringern. Lesen Sie, was man beachten sollte…

Vermeiden Sie fluoreszierende Beleuchtungen

Diese Art der Beleuchtung strahlt ultraviolette Strahlen aus, die mit der Zeit zu Sehproblemen führen können. Sofern Sie dazu gezwungen sind, unter fluoreszierendem Licht zu arbeiten, versuchen Sie, einen Abstand von mindestens einem Meter zu diesem einzuhalten. Achten Sie außerdem darauf, ob sich eine fluoreszierende Beleuchtung mit mehreren Röhren in Ihrem Umfeld befindet, denn diese sondert eine noch höhere Menge an UV-Strahlen als Beleuchtungen mit nur einem Rohr ab – was sich zusätzlich auf Ihre Gesundheit auswirken kann.

UV-Strahlen und Blaulicht

Es existieren zwei Blaulichtquellen, die die Gesundheit unserer Augen negativ beeinflussen können – die natürliche und die künstliche Quelle.

Beim Sonnenlicht sind dies die blau-violetten UV-Strahlen, vor deren negativen Auswirkungen wir uns durch das Tragen von Sonnenbrillen schützen können. Die künstlichen Quellen umfassen hingegen alle digitalen Geräte und qualitativ minderwertige LED-Beleuchtungen oder LED-Beleuchtungen mit hochintensivem Blaulicht.

Berichten der französischen Agentur für Nahrungsmittel, Umwelt, Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz (ANES) zufolge, kann das blaue Licht, das von LED-Beleuchtungen ausgeht, zu einer Schädigung der Netzhaut führen. Diese Studien haben jedoch auch gezeigt, dass das Risiko für Phototoxizität – im Unterschied zur herkömmlichen Beleuchtung – durch die Verwendung eines „warmen weißen“ LED-Lichts deutlich verringert wird – wodurch diese Beleuchtungsart den Status der ungefährlichsten künstlichen Lichtquelle für die Augen erhält.

Sich dem Blaulicht abends auszusetzen, kann zu einer Störung des zirkadianen Rhythmus und des Schlafs führen, was sich später in Stoffwechselstörungen, wie Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen, bemerkbar machen kann. Aus diesem Grund wird die Nutzung digitaler Geräte eine Stunde vor dem Schlafengehen nicht empfohlen, optimalerweise sogar 2-3 Stunde davor nicht. Ein weiterer Aspekt, vor dem uns die Experten warnen und dem Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte, um seine Augen zu schützen, ist das Lesen auf digitalen Geräten im Dunkeln, wo man sich dem negativen Einfluss des Blaulichts, das von den kleinen Displays ausgeht, direkt aussetzt.

Wie kann man also seine Augen und somit die Sehkraft vor den negativen Einflüssen digitaler Geräte während des Tages schützen?

Sobald wir einmal eine ausreichende Menge an qualitativ hochwertiger Beleuchtung in unseren Räumen sichergestellt haben – sei es auf natürliche oder künstliche Art und Weise – bleibt uns noch, unsere Sehkraft auch vor jenem Blaulicht zu schützen, das von digitalen Geräten ausgeht. Ihr nächster Schritt sollte darin bestehen, eine Schutzbrille während der Arbeit am Computer zu tragen – insbesondere, wenn ihr Arbeitsplatz den Großteil des Tages mit einer hohen Nutzung von Computern, Telefonen oder Tablets verbunden ist. Diese Schutzbrillen können Symptome, wie eine verschwommene Sicht, Rötungen, Augenermüdung und Kopfschmerzen, verhindern.

Versuchen Sie außerdem die unter dem Namen „20-20-20-Regel“ bekannte Augenübung in Ihren Tagesablauf zu integrieren. Worum geht es dabei eigentlich genau? Legen Sie nach einer 20-minütigen Computernutzung eine Pause von mindestens 20 Sekunden ein und schauen Sie dabei in die Ferne (in einer Entfernung von 20 Fuß, was umgerechnet 6 Meter sind). Auf diese Weise entspannen Sie Ihre Augenmuskeln.

Versuchen Sie, Blendungen und Schatten zu vermeiden

Ungeachtet dessen, ob Sie in Ihrem Büro oder von zuhause aus arbeiten, bemühen Sie sich stets, eine natürliche Beleuchtung oder eine Kombination aus der allgemeinen Raumbeleuchtung (die sich nicht direkt oberhalb Ihrer Arbeitsfläche befindet) und einer Lampe, die sich links oder rechts von Ihnen befindet, als Lichtquelle zu nutzen. Vermeiden Sie eine direkte Lichteinstrahlung oberhalb Ihres Kopfes als Hauptlichtquelle. Eine intensive direkte Beleuchtung kann zu einer Reflexion führen, die Ihren Augen nicht guttut und darüber hinaus sogar zum Tränen der Augen führen kann.

Wenn Sie das Glück haben, dass in Ihrem Büro oder Zuhause ausreichend natürliches Licht vorhanden ist, platzieren Sie Ihren Arbeitstisch so, dass das Sonnenlicht zu keinem Tageszeitpunkt einen Schatten wirft und Ihre Augen somit zusätzlich anstrengt.

In Räumen, die nur über eine schwache oder gar keine natürliche Beleuchtung verfügen, sollte optimalerweise eine zirkadiane LED-Beleuchtung verwendet werden, welche die Bedingungen einer natürlichen Umgebung nachahmt, von der wir den Großteil des Tages abgeschnitten sind. Aus unserem Produktsortiment verfügt die Lampe ARIA SMART HCL, über solche Eigenschaften. Sie besitzt einen automatischen Modus zur Verfolgung des Tageslichtzyklus mithilfe einer mobilen App, sowie ein gleichmäßiges diffuses Licht und einen Blendschutz.

Kontrolle der Beleuchtungsintensität

Eine starke Lichtintensität kann zu einer Schädigung der Netzhaut führen. So, wie ein direktes Schauen in die Sonne nicht empfehlenswert ist, wird auch das Aussetzen einer künstlichen Beleuchtung mit starker Intensität nicht empfohlen. Dies kann zu einer großen Anstrengung Ihres Augenapparats führen und sogar Kopfschmerzen, sowie andere Gesundheitsprobleme verursachen. Es wurden sogar Anwendungen für Mobilgeräte entwickelt, die die Beleuchtungsintensität von Displays unter bestimmten Bedingungen und zu späten nächtlichen Stunden reduzieren, und zwar mit der zusätzlichen Möglichkeit, die Blaulichtmenge zu senken. Auf ähnliche Art und Weise können Sie die Beleuchtungsintensität in Ihrem Zuhause regulieren. Entscheiden Sie sich für Lampen mit einer Lichtregulierungsoption und schaffen Sie dadurch ein Ambiente, das Ihren Augen – abhängig von der jeweiligen Tageszeit – am meisten guttut.

LED-Beleuchtung und Lesen

Sofern Sie es lieben, sich einem guten Buch hinzugeben, oder, wenn Sie es gewohnt sind, Ihre Unterlagen abends zu sortieren, Handbücher zu lesen oder zu lernen, wählen Sie eine warme weiße LED-Beleuchtung, mit einer Farbtemperatur von bis zu 3.000K, aus

Unsere Lebensqualität hängt von uns selbst ab. Ergreifen Sie alle erforderlichen Maßnahmen und schützen Sie sich, sowie Ihre Sehkraft vor schädlichen Umwelteinflüssen. Sorgen Sie für eine ausreichende Menge an natürlicher Beleuchtung bei der Arbeit oder ersetzen Sie das Fehlen einer solchen durch qualitativ hochwertige LED-Quellen. Sofern möglich, bemühen Sie sich darum, eine zirkadiane LED-Beleuchtung am Arbeitsplatz zu nutzen. Diese ahmt den natürlichen Tageslichtzyklus nach und verhindert auf diese Weise eine Störung Ihres biologischen Rhythmus. Schützen Sie Ihre Augen zu guter Letzt vor den negativen Auswirkungen digitaler Geräte und des Blaulichts, indem Sie adäquate Schutzbrillen bei der Arbeit am Computer verwenden.

Wie sich Licht auf Schlafprobleme auswirkt

Schlaf ist ein äußerst wichtiges Segment der normalen Funktion des menschlichen Körpers. Während des Schlafs verarbeitet das Gehirn Informationen vom…

Weiterlesen

Nikola Tesla und licht

Nikola Tesla ist einer der größten Wissenschaftler und Erfinder aller Zeiten. Teslas Leben war wie ein Film, wie eine Geschichte…

Weiterlesen

Die Bedeutung einer guten Beleuchtung in Schulen und Bildungseinrichtungen

Der September ist der erste Herbstmonat, der neben Regentagen und kälterem Wetter auch den Beginn des neuen Schul- und Hochschuljahres…

Weiterlesen

Cookies ermöglichen es, den Inhalt der Seiten an die Bedürfnisse der Nutzer anzupassen und so eine verbesserte Funktionalität und ein verbessertes Nutzererlebnis bereitzustellen. Cookies können auch zur Analyse der Nutzung von Webseiten sowie zu Werbezwecken verwendet werden. Durch Klicken auf "Ich akzeptiere" stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern.

Notification
Subscription successful!